NEWSTICKER

+++ Bezirksliga Stuttgart: So,25.09.16 SC Stammheim - TSVGG Plattenhardt 2:0 ++ So,02.10.16 SSV Zuffenhausen - SC Stammheim 15:00 Uhr ++ Bezirkspokal 2 Runde Di, 27.09.16 19:30 Uhr TV Zuffenhausen II - SC Stammheim 1:17 (1:10)!!!! +++

Freitag, September 23, 2016

Schmierereien auf dem Jakobsbrunnen

Stammheimer Jakobsbrunnen

Eben kein Meisterwerk: der Jakobsbrunnen ist beschmiert worden. Foto: Bernd Zeyer
Der Wasserspender ist mit Kreide und Farbe bekritzelt worden – wahrscheinlich von Kindern. Martin Hechinger vom Bürgerverein fordert, dass der Brunnen so schnell wie möglich gereinigt wird. 

Stammheim - Keinen schönen Anblick bietet momentan der Jakobsbrunnen am Rande des Stammheimer Kirchplatzes: Der Wasserspender ist mit bunten Farben beschmiert worden, außerdem wurden mit weißer Kreide Begriffe wie „Meister-Werk“ oder „Nr. 1 Deutschland“ auf die Brunnensäule gekritzelt.
„Es schmerzt mich, wie respektlos im öffentlichen Raum mit Eigentum umgegangen wird“, sagt Martin Hechinger vom Bürgerverein. Er geht davon aus, dass die Schmierereien und Kritzeleien von Kindern stammen. Den Mädchen und Buben macht Hechinger keinen Vorwurf, über das Verhalten der Eltern schüttelt er aber den Kopf. Einige von ihnen würden nicht nur tolerieren, was ihr Nachwuchs da mache, sie würden ihn sogar noch dazu ermuntern. Wenn jemand ein Auto, einen Bus oder Ähnliches beschmiere, besprühe oder kaputt mache, dann handle es sich ganz klar um Sachbeschädigung. Das sei auch hier der Fall, sagt Hechinger und kündigt an, die Polizei zu informieren. „Passanten sollten einschreiten, wenn sie Augenzeuge sind“, fordert Hechinger. Er spricht aus eigener Erfahrung: Vor circa zwei Jahren hatte er eine Mutter angesprochen, deren Kind den Jakobsbrunnen mit Kreide bemalte. Dabei traf er allerdings auf Unverständnis: „Die Dame schaute mich ganz entgeistert an und meinte, ich sei ein Spießer“, erinnert sich Martin Hechinger.

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stammheimer-jakobsbrunnen-schmierereien-auf-dem-jakobsbrunnen.4c771e22-bcee-402f-929a-ccf3b672de74.html

Donnerstag, September 22, 2016

Flüchtlingsunterkunft in Stuttgart-Stammheim: Matratze brennt – 19-Jährigen festgenommen

Durch Rauchgas wurden am Sonntag mehrere Bewohner eines Flüchtlingsheims in Stuttgart-Stammheim verletzt.
Als ein Feueralarm losgeht, brechen Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft in Stammheim die Tür zum Zimmer eines 19-Jährigen auf. Dort steht eine Matratze in Flammen. 

Stuttgart-Stammheim - Bei Löschversuchen einer brennenden Matratze haben am Sonntagabend in einer Flüchtlingsunterkunft in Stuttgart-Stammheim vier Bewohner Rauchgasverletzungen erlitten. Ein 19-jähriger Bewohner könnte die Matratze angezündet haben.
Wie die Polizei mitteilt, hörten einige Bewohner der Unterkunft gegen 18.30 Uhr den Feuermelder in einem Erdgeschosszimmer. Sie brachen die Tür auf und löschten mit Feuerlöschern die brennende Matratze. Im Zimmer hielt sich zu diesem Zeitpunkt niemand auf.
Beamte des Branddezernats nahmen am Montag den 19-jährigen Bewohner des Zimmers fest. Sie ermitteln nun wegen versuchter schwerer Brandstiftung. Derzeit prüft zudem die Staatsanwaltschaft Stuttgart, ob der Verdächtige einem Haftrichter vorgeführt wird.
Bei dem Brand war ein Sachschaden von rund 3500 Euro entstanden. Die verletzten Bewohner kamen in Krankenhäuser.

Mittwoch, September 21, 2016

Demolierter-27a-Tunnel eine Woche gesperrt

Der Unfall im B 27a-Tunnel am 8. August hat nun aufwendige Reparaturarbeiten zur FolgeFoto: 7aktuell.de
An der Gemarkungsgrenze zwischen Stuttgart-Stammheim und Kornwestheim müssen sich Autofahrer wieder auf Umleitungen einstellen. Nachdem ein Sattelzug Anfang August das Tunnelportal demoliert hatte, rücken nun die Bauarbeiter an. In der Woche vom 26. bis 30. September ist die Strecke gesperrt.

Stuttgart - 100 000 Euro Schaden und langwierige Sanierungsarbeiten – das ist für den B-27a-Tunnel bei Stammheim die Schadensbilanz des Unfalls vom 8. August. Ein Sattelzug eines Festwirts des Cannstatter Volksfestes war zu hoch beladen gewesen und hatte die Decke des Portals schwer beschädigt. Zeitweise herrschte sogar Einsturzgefahr. Seither ist der Tunnel nur eingeschränkt befahrbar. In der Woche vom 26. bis 30. September muss er wegen Sanierungsarbeiten wieder komplett gesperrt werden.

Ein Haufen Arbeit: Der völlig zerstörte Portalträger wird gerade gebogen und mit zusätzlichem Eisen verstärkt, dazu werden 21 Querträger mit Betonersatz wieder hergerichtet, demolierte Lampen ersetzt, die Elektrik wieder instandgesetzt. „Die reine Reparatur wird 65 000 Euro kosten“, sagt Katja Lumpp, Sprecherin des Regierungspräsidiums. Inklusive Statiker, Abschrankungen, Schutzwand und neuer Beleuchtung werden die Kosten auf rund 100 000 Euro geschätzt. Voraussichtliche Dauer der Sanierung: bis 14. Oktober.

Vollsperung vom 26. bis 30. September

Seit Mitte August gelten auf der Strecke Tempolimit und einstreifige Verkehrsführung. Die inzwischen installierte Schutzwand trennt Bauarbeiter und Verkehrsteilnehmer. In der Woche vom 26. bis 30. September muss der B-27a-Tunnel aber noch einmal voll gesperrt werden. Der Verkehr wird in dieser Zeit über die Stammheimer-, Lindenstraße und Stuttgarter Straße zur B-27-Anschlusstelle Kornwestheim-Süd geführt.

Quelle

Sonntag, August 28, 2016

Stammheim Der Ort hinter dem Gefängnis

Einer der wichtigsten Orte in Stammheim: Die Stadtbahn-Endhaltestelle Foto: Waldow

Stammheim ist vielleicht Stuttgarts berühmtester und zugleich unbeliebtester Stadtteil. Zwischen Knast, Gast- und Mehrgenerationenhaus wird klar, dass die Stadtbahn der Dreh- und Angelpunkt für die meisten Bewohner ist. 

Stuttgart - Das erste Bier nach der Haft schmeckt nach Freiheit. Christine Kern weiß das. Schräg gegenüber von der Endhaltestelle in Stammheim betreibt sie in einem der ältesten Häuser im Stuttgarter Stadtteil das Gasthaus „Zum Löwen“. Einige Männer, die gerade aus der Haft in der Justizvollzugsanstalt (JVA) unweit des Ortskerns entlassen werden, finden den Weg hier her, um sich den ersten Schluck Bier auf freiem Fuß zu gönnen. „Die entlassenen Häftlinge gehen entweder vorne in die Eck-Kneipe oder kommen zu uns“, erzählt Kern.

Die Wirtin Christine Kern und ihr Partner Ivica Drazcenovic mögen es traditionell und fühlen sich in Stammheim zu Hause.


Viele gehen aber auch den entgegengesetzten Weg, bis ans Ende der Asperger Straße, wo die grauen Mauern des Gefängnisses aus dem Boden ragen. „Wer die Straße nach hinten laufen muss, der hat sowieso verloren“, sagt Kern.
Drei Minuten braucht man von der Endhaltestelle bis zur JVA Stammheim, der wohl bekanntesten Einrichtung des Stadtteils. Hier waren in den 1970er Jahren Mitglieder der Rote Armee Fraktion inhaftiert, unter ihnen die bekannte Spitze, Ulrike Meinhof, Andreas Baader und Gudrun Ensslin. Alle drei fanden in dem Gefängnis den Tod.
Insgesamt werden hier durchschnittlich 760 Straffällige festgehalten. Nebenan entsteht gerade ein Neubau mit fünf neuen Zellentrakten, in denen ab Ende 2016 etwa 600 Häftlinge untergebracht werden sollen. Wer an Stammheim denkt, denkt an das Gefängnis. Unsere erste Station. 
http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.serie-endstationen-stammheim-der-ort-hinter-dem-gefaengnis.379eb3ad-f1fa-4e8d-8123-119e0c0eebb5.html

Mittwoch, August 24, 2016

Veranstaltungen in Bezirken auf der Kippe

Keine verkaufsoffenen Sonntage


Die Gewerkschaft Verdi hat durch einen Widerspruch gegen eine Verfügung der Stadt erwirkt, dass verkaufsoffene Sonntage nicht stattfinden dürfen. Das hat auch Auswirkungen auf Feste in den Stadtbezirken. Der Stammheim-Tag wurde bereits abgesagt.

Stuttgarter Norden - Axel Ueberschär vom Handels- und Gewerbeverein Stammheim (HGV) hat am Montag die Reißleine gezogen: „Wir haben den Stammheim-Tag abgesagt“, erklärt der HGV-Vorsitzende. Das Fest hätte in gut drei Wochen stattfinden sollen – wegen eines Widerspruchs der Gewerkschaft Verdi jedoch ohne verkaufsoffenen Sonntag. Und der ist für Ueberschär wesentlicher Bestandteil des Stammheim-Tages: „Nur durch einen verkaufsoffenen Sonntag und den damit verbundenen Werbeeinnahmen und Gebühren der Geschäftsleute trägt sich unsere Veranstaltung überhaupt.“ Am Montag hätte Ueberschär 3000 Flugblätter in Auftrag geben müssen. „Weil uns die Planungssicherheit fehlt, wird es in diesem Jahr keinen Stammheim-Tag geben.“
http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.keine-verkaufsoffenen-sonntage-veranstaltungen-in-bezirken-auf-der-kippe.2808dfb6-48c8-4f4d-a4f9-bad3967062f7.html

Weiterlesen bei Stammheim.de
http://www.stuttgart-stammheim.de/aktuell/lokales/532-8-stammheim-tag-faellt-aus

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...